Aktuelles

KITaZirkel e.V. lud zum Tag der offenen Tür

KITAZIRKEL E.V. IN LANGENHAGEN FREUTE SICH ÜBER ZAHLREICHE BESUCHER

weiter

 

Übergreifende Jahresplanung 2019

ist jetzt online!

weiter

 

Freie Stellen beim KITaZirkel!

weiter

 

Kinderschutz im KITaZirkel e.V.

Vor dem Hintergrund der Rahmenvereinbarung zur Sicherstellung des Schutzauftrages nach § 8 a des SGB 8 sind alle Träger der Kinder- und Jugendhilfe seit dem 01.01.2014 dazu aufgerufen eine insofern erfahrene Fachkraft zu benennen.

Neben der Ausbildung der oben genannten Fachkraft (Irina Tänzer/Geschäftsleitung und Melanie Lindenkamp Einrichtungsleitung) hat der Verein KITaZirkel e.V. im Jahr 2013 eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich regelmäßig drei bis viel mal im Jahr mit Beteiligung der Einrichtungsleitungen trifft. Damit unterstreicht der Verein, zusätzlich neben den rechtlichen Vorgaben, die Wichtigkeit dieses Themas.

Die insofern erfahrene Fachkraft wird seit 2014 bei Fällen zum Thema Kinderschutz hinzugezogen, sofern die Vermutung eines gewichtigen Anhaltspunktes für eine Kindeswohlgefährdung im Rahmen einer kollegialen Beratung nicht ausgeräumt werden kann. Die dann anstehende Gefährdungseinschätzung ist unter Einbeziehung einer Fachkraft nach § 8 a vorzunehmen. Somit ist diese Fachkraft als Bindeglied zwischen pädagogischen MitarbeiterInnen und Eltern zu sehen, da Eltern von Beginn an in diese Abläufe mit einbezogen werden sollen und müssen. Außerdem beugt die Fachkraft einem eventuellen Rollenkonflikt innerhalb des Teams der betroffenen Einrichtung vor. 

Die Arbeitsgruppe hat sich bis heute nur selten mit Gefährdungseinschätzungen befassen müssen. Allerdings haben die ausgebildeten Fachkräfte inhaltlich über die Prozessabläufe, bei Verdacht einer Kindeswohlgefährdung aufgeklärt und dabei Abläufe an Beispielen erläutert. Somit sind allen Teilnehmerinnen wichtige Inhalte aus der Ausbildung zur Fachkraft weitergegeben worden. Vielmehr ging es bis heute in der Arbeitsgruppe Kinderschutz um die Feststellung der eigenen Haltung und die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu diesem Thema. So haben wir z.B. erarbeitet, welche Bedürfnisse Kinder haben. Es wurden Grenzen thematisiert. 

  • Wann beginnt für jeden einzelnen eine Gefährdung? 
  • Wie definiert das der Gesetzgeber? 
  • Was bedeutet das für die Arbeit in unseren Krippen- Kindergarten- und oder Familiengruppen?

Das Thema Kinderschutz war ein Workshop Thema der vergangenen Klausurtage.Weiterhin werden auf den Treffen auch aktuelle Erweiterungen der rechtlichen Grundlagen erarbeitet, wie z.B. die Sicherstellung des Tätigkeitsausschlusses einschlägig vorbestrafter Personen (§72 a SGB 8). Auch Kinder werden in die praktische Umsetzung unseres Schutzauftrages mit einbezogen in dem wir mit den Vorschulkinder ein präventives Projekt anhand der Geschichte „Ich bin doch keine Zuckermaus“ durchführen. 

Unsere primäres Ziel dabei ist es die Kinder darin bestärken „Nein!“zu sagen. Gerne stehen wir euch als Fachkräfte bei Fragen und Anregungen zur Verfügung. 

Leitung der Arbeitsgruppe: Melanie Lindenkamp

Insoweit erfahrene Fachkraft in Kinderschutz

Telefon: 0511- 26029893 (Kindertagesstätte Wichtelhagen)

Teilnehmerinnen der Arbeitsgruppe sind alle Einrichtungsleitungen und wenn möglich die stellvertretenden Einrichtungsleitungen.

Melanie Lindenkamp
Melanie Lindenkamp